Freitag vor dem Muttertag, 7. Mai 2010, 19.00 Uhr, Zentralfriedhof Kreuzlingen

Flyer - 2010 im PDF


Nur ein Hauch von Leben. Wir trauern um früh verstorbene Kinder

 

Die Feier soll Raum bieten zur Trauer um Kinder, die vor, während oder nach der Geburt verstorben sind. Die Eltern, Familienangehörige und beruflich Beteiligte gedenken der Kinder, die nicht mit uns leben, weil sie krank waren, weil sie aus anderen Gründen aufhörten zu atmen oder weil ihre Eltern sich nicht für das Leben entscheiden konnten.
 


Rückblick auf die erste Feier

Rund 40 Personen trafen sich vor einem Jahr am Freitag vor dem Muttertag zur ersten Feier in der Abdankungshalle des Zentralfriedhofs in Kreuzlingen. Eltern und Hebammen dankten Mitgliedern der vorbereitenden Projektgruppe für die diskrete Feier, in der Musik und Texte, Bilder und Gebete sich zu einem Ganzen fügten. Über die drei Stationen Stein, Wasser, Pflanze konnten quälende Erinnerungen angesprochen, aber auch Wege der Verwandlung in Zuversicht angedeutet werden. Eltern legten ein Licht zu der Station, an der sie bei ihrem Trauerprozess stehen. 

 


Projektgruppe Kreuzlingen

In der Region Kreuzlingen hat sich eine Projektgruppe gebildet. An ihr beteiligen sich Menschen, die vom frühen Kindstod persönlich betroffen sind, Fachleute wie Hebammen sowie eine Vertreterin des Bestattungsamtes, evangelische und katholische Seelsorgende sowie ein Imam.

Die Projektgruppe hat sich zum Ziel gesetzt, jährlich die Trauerfeier „Nur ein Hauch von Leben“ zu gestalten. Sie findet jeweils am Freitag vor dem Muttertag statt.

Beratung für Betroffene bietet die schweizerische Fachstelle Fehlgeburt und perinataler Kindstod, Postfach 480, 3000 Bern 25, 031 333 33 60, www.fpk.ch. Für die seelsorgerliche Betreuung wenden Sie sich an eine Ansprechperson Ihrer Pfarrei. Für die seelsorgerliche Beratung stehen aus unserer Projektgruppe folgende Personen zur Verfügung: 

Dagmar Bujack, evang. Pfarrerin, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 071 672 59 40

Matthias Loretan, kath. Diakon, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 071 672 22 18

Rehan Neziri, Imam, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 071 670 12 16